Mythen_Panorama1.jpg

Korrektur für Flyer und Stellungnahme: Statt «37 Promille» muss es heissen «3.7 Promille» in: Das Potential der Windenergie beträgt nach unserer Beurteilung maximal 14 GWh/Jahr, das sind nur 3.7 Promille des kantonalen Gesamtenergiever­brauches oder 1.6 % des Stromverbrauches und ist somit kein relevanter Beitrag zur Energieversorgung.

Richtplananpassung 2022, öffentliche Mitwirkung

Erheben Sie Einwendungen gegen die geplanten Windenergiezonen! Frist bis 20. Dezember

 

Unterlagen

Weitergehende Informationen...

Flyer Einwendungen erheben.jpg

Geplante Windenergiezone Hochstuckli (Engelstock)

Hochstuckli mit Windrädern Kopie.jpg

Geplante Windenergiezonen Linthebene Nord und Süd

Linthebene mit Windradsymbolen Kopie.jpg

Unsere Schwyzer Heimat wird durch industrielle Windkraftanlagen bedroht!

Der Kanton Schwyz steht für einzigartige Landschaften und wertvolle Naturräume. Diese werden jetzt von Windkraftanlagen bedroht. Im kantonalen Richtplan sollen drei Standorte für Windenergie aufgenommen werden: Hochstuckli/Engelstock, Linthebene Nord und Linthebene Süd. Alle diese Standorte sind in mehrfacher Hinsicht ungeeignet für die Nutzung von Windenergie:
 

Der Standort Hochstuckli liegt am Engelstock neben der Bergstation der Sattel-Hochstuckli-Bahn. Diese Landschaft ist von herausragender Schönheit und wird touristisch intensiv genutzt. Die Windräder sind vom Schwyzer Talkessel aus sichtbar. Sie würden die Landschaft verschandeln, die Attraktivität des Gebietes herabsetzen und damit der regionalen Wirtschaft schaden. Auch die Vögel sind gefährdet. Betroffene Gemeinden: Sattel, Schwyz.

Die Standorte in der Linthebene liegen in der unmittelbaren Nähe von Siedlungen. Zudem ist das Windpotential auch für Schweizer Verhältnisse unterdurchschnittlich, und es besteht ein grosses Konfliktpotential mit Vögeln. Die berühmten Uznacher Störche halten sich hier regelmässig auf, und der nördliche Teil ist Pufferzone um ein Wasser- und Zugvogelreservat. Die vorgesehenen 10 riesigen Windkraftanlagen würden die Gegend in eine trostlose Industriezone verwandeln.

 

Das Windpotential ist viel zu gering und die Stromerzeugung dementsprechend ineffizient. Ohne massive Subventionen wären keine Windkraftanlagen denkbar. Die schädlichen Auswirkungen auf Bevölkerung, Tiere, Landschaft und Tourismus sind erheblich. Immobilien werden entwertet und die Attraktivität und Lebensqualität der Regionen wird abnehmen. Schwyz ist kein Windkanton! Die Windenergie kann keinen nennenswerten Beitrag zur Stromproduktion leisten, und überhaupt keinen zur Versorgungssicherheit. Der Kanton sollte stattdessen auf die Nutzung des vorhandenen Potentials bei Solarenergie, Holz, Biogas und Umweltwärme setzen.

Titel1.png

Grosswindkraftanlagen im Kanton Schwyz?

Präsentation (Entwurf)
PDF zum Download

0001.jpg
Hochstuckli Sattelit icon Kopie.jpg
Linthebene 4 icon Kopie.jpg

Panoramakarten Hochstuckli, Linthebene

Flyer (PDF)